Lehmbackofen

alles rund um die mittelalterliche Handwerkskunst
Antworten
Schenk von Ried
Bauer
Bauer
Beiträge: 9
Registriert: Do Jan 14, 2010 5:30 pm
Wohnort: Elsbach
Kontaktdaten:

Lehmbackofen

Beitrag von Schenk von Ried » Mo Jul 16, 2012 9:59 pm

Meine fleißigen Helfer bauen einen Lehmbackofen in Ried (Burgruine Ried) für das Sommerferienspiel am 4. August. Da laut Quellenlage auch mobile Backöfen existierten kommt das ganze auf ein Tragegestell aus Holz. Grundgerüst aus (frischen) Weidenruten, mit Stroh gemagertem Lehm... dem (auch bei Bundesheer Ubootfahrern [insider]) berüchtigtem Rieder da-ziahts-da-de-stiefl-aus Lehm ;)

Die Referenzen meiner Baumeister:
http://www.geoverein.de/printable/infor ... /index.htm
http://www.youtube.com/watch?v=xElcdfpP2H0 (Lehmbackofen Teil I)
http://www.youtube.com/watch?v=JX9d_pKlKJk (Lehmbackofen Teil II)
http://tethys.imareal.oeaw.ac.at/realon ... 008536.JPG (um 1460)

Hat jemand schon einmal einen Lehmofen gebaut oder hat noch Hinweise? Möchte jemand teilnehmen? Hat jemand Fotos von nachgebauten Backöfen?

liebe Grüße
Bernhard

Princess Fiona
Knappe
Beiträge: 261
Registriert: So Sep 27, 2009 1:37 pm
Wohnort: Wien

Re: Lehmbackofen

Beitrag von Princess Fiona » Di Jul 17, 2012 9:24 am

Nachdem Helmut und ich uns demnächst auch einen Lehmofen in den Garten stellen wollen, würd ich gern bei euch mithelfen. Kommt nur stark drauf an wann gebastelt wird (weil wegen Arbeit :confused: )
Bin bei der Recherche auf mehr oder weniger die selben Quellen gestossen, das hier könnte vielleicht noch interessant sein:
http://www.rete-amicorum.de/publikation ... mofen.html
Ist zwar nicht transportabel, aber trotzdem ganz nett.
Bild

Schenk von Ried
Bauer
Bauer
Beiträge: 9
Registriert: Do Jan 14, 2010 5:30 pm
Wohnort: Elsbach
Kontaktdaten:

Re: Lehmbackofen

Beitrag von Schenk von Ried » Di Jul 17, 2012 1:18 pm

Nicht schlecht, damit kann man schon eine Bäckerei aufmachen ;)

Diesen Samstag + Sonntag soll der Lehmbackofen entstehen, ab Sa. Vormittag wird damit begonnen, am besten mich vorher anrufen. Ich selbst hab mit Sanierungsarbeiten zu tun, werde aber nebenbei mithelfen. Und hoffentlich ist das auch nicht der letzte Lehmbackofen den wir bauen!

Princess Fiona
Knappe
Beiträge: 261
Registriert: So Sep 27, 2009 1:37 pm
Wohnort: Wien

Re: Lehmbackofen

Beitrag von Princess Fiona » Di Jul 17, 2012 1:32 pm

Ohje, schade, das Wochenende bin ich in Kaprun...
Kann man nix machen, dann werden wir euch nur etwas von berühmt-berüchtigten Rieder Lehm für unseren Ofen klauen :cool:
Viel Spass und Erfolg also beim Ofenbau ich hoffe ich kann ihn dann am 4.8. bewundern!!!
Bild

de_Herdern
Lehnsherr
Beiträge: 3214
Registriert: Sa Dez 30, 2006 1:30 am
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Lehmbackofen

Beitrag von de_Herdern » Di Jul 17, 2012 3:31 pm

*deleted by user*
Bild
“Great minds discuss ideas
Average minds discuss events
Small minds discuss people.” -Eleanor Roosevelt
:pn: PRIMA NOCTE :pn:

Schenk von Ried
Bauer
Bauer
Beiträge: 9
Registriert: Do Jan 14, 2010 5:30 pm
Wohnort: Elsbach
Kontaktdaten:

Re: Lehmbackofen

Beitrag von Schenk von Ried » Mo Jul 23, 2012 7:53 pm

Workshop Lehmbackofen
Ein kleiner Baubericht

Benutzte Materialien:
  • Lehm (22 Kübel, vom Klosterberg)
  • Strohhäcksel (1 großer Sack, vom Sandfeld)
  • Weiden- und Haselnussruten (ca. 20 Stück)
  • Tragegestell aus Holz
Als Unterbau für den (hoffentlich) mobilen Backofen haben wir ein Tragegestell aus einigen Staffeln und einer Schallungsplatte - nicht authentisch aber haltbar - zusammengebaut.

Das Aufbauen selbst hat dann beinahe 5 Stunden zu dritt bis zum Sonnenuntergang gedauert, wobei wir sicher die Hälfte der Zeit für den Antransport des Lehms gebraucht haben. Insgesamt mussten wir für das Kunstwerk 22 Kübel Lehm von einem ca. 200m entfernten Aufschluss abbauen und per Scheibtruhe in den Burggraben transportieren.

Der Lehm wurde mit den gesammelten Strohhäckseln (Erntereste vom Getreidefeld) in der Scheibtruhe vermischt, zuerst im erdfeuchten Zustand durchgemengt, dann mit etwas Wasser und kräfteraubend zu einer furchtbar klebrigen Masse geknetet. ;)

Den Unterbau bildet eine ca. 10cm dicke Lehmplatte, die Wände wurden danach angeformt. Die Weiden- und Haselnussruten wurden dann einfach in den geformten Lehm gesteckt um ein Gewölbe zu formen. Dabei war es gar nicht notwendig ein aufwendiges Geflecht zu bauen. Die Ruten wurden einfach überkreuzt gebogen. Das Gewölbe lies sich dann recht unkompliziert ca. 10-15 cm dick ausformen.

Am Schluss wurde die Oberfläche noch außen und innen mit feuchten Händen glatt gestrichen. Ein bisschen windschief, aber authentisch ist er ja geworden. Eine Plane schützt den Ofen jetzt vor Regen und zu schnellem austrocknen - alle sind gespannt auf den 4. August !
Dateianhänge
img_0011_01.jpg
Der fertige Ofen (vorne)
img_0011_01.jpg (79.15 KiB) 2671 mal betrachtet
img_0007_01.jpg
Gewölbe aus Haselnuss und Weide
img_0007_01.jpg (82.32 KiB) 2671 mal betrachtet
img_0005_01.jpg
Bodenbau
img_0005_01.jpg (78.2 KiB) 2671 mal betrachtet

Schenk von Ried
Bauer
Bauer
Beiträge: 9
Registriert: Do Jan 14, 2010 5:30 pm
Wohnort: Elsbach
Kontaktdaten:

Re: Lehmbackofen

Beitrag von Schenk von Ried » Mo Jul 23, 2012 7:56 pm

Und noch ein paar Impressionen.
Dateianhänge
img_0002_01.jpg
Baumaterial anmischen
img_0002_01.jpg (75.77 KiB) 2671 mal betrachtet
img_0012_01.jpg
Der fertige Ofen von hinten.
img_0012_01.jpg (63.37 KiB) 2671 mal betrachtet
img_0008_01.jpg
Gewölbe ausformen
img_0008_01.jpg (54.13 KiB) 2671 mal betrachtet

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast