Vortrag

Gespräche bei Wein, Weib und Gesang
Wilhelm von Baumgarten
Lehnsherr
Beiträge: 2085
Registriert: Mo Dez 25, 2006 7:09 pm

Re: Vortrag

Beitrag von Wilhelm von Baumgarten » Mi Jan 07, 2015 9:15 am

Geht sich bei mir leider nicht aus - wenn´s ein Handout gibt bitte mitnehmen !
[img]http://primanocte.at/jmo/images/stories/doomis_lustige_spieleecke/pn-signatur_vorstand3.gif[/img]

Michaela
Ritter
Beiträge: 914
Registriert: Di Aug 24, 2010 9:33 pm

Re: Vortrag

Beitrag von Michaela » Mi Mär 11, 2015 9:22 am

Einladung zum Abendvortrag der Österreichischen Gesellschaft für Mittelalterarchäologie
Mittwoch, 11. März 2015, 18 c.t.
Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie, Universität Wien, Hörsaal 7

Sabine Felgenhauer-Schmiedt – Doris Schön – Ingeborg Gaisbauer – Paul Mitchell – Markus Jeitler – Judith Benedix und Isabella Greußing
Von Vindobona zu Wienna – archäologisch-historische Untersuchungen zu den Anfängen Wiens: Bericht über ein Projekt


In der Umgebung der als älteste Kirche Wiens geltenden Ruprechtskirche führte Herta Ladenbauer-Orel in den 1960/70er Jahren drei Grabungen durch, deren Publikationen die Vorstellungen über die Wiener Stadtgeschichte entscheidend geprägt haben.
Seit diesen wichtigen archäologischen Untersuchungen haben etliche weitere Grabungen in Wien stattgefunden. Durch die Weiterentwicklung archäologischer Methoden in und über der Erde und durch die Möglichkeiten digitaler Umsetzung sollen in dem Projekt „Von Vindobona zu Wienna – archäologisch-historische Untersuchungen zu den Anfängen Wiens“ ältere Ergebnisse überprüft und jüngere wichtige Untersuchungen aufgearbeitet und vorgelegt werden. Eine zentrale Rolle werden auch die Ergebnisse naturwissenschaftlicher Untersuchungen haben. Sie sollen dazu verhelfen, die frühe Stadtentwicklung Wiens greifbarer zu machen. Gleichzeitig werden schriftliche Quellen in Zusammenhang mit neuen Sichtweisen überprüft. Ziel des Vorhabens wird eine aktuelle Darstellung des
Werdens von Wien von der Römerzeit bis in das hohe Mittelalter sein.
In dem etwas ungewöhnlichen Vortragsformat werden die am Projekt Beteiligten über ihre Aufgaben berichten. Ein Teil des Projekts konnte mit Unterstützung durch das Bundesdenkmalamt, insbesondere durch den für Wien zuständigen Archäologen, Mag. Christoph Blesl, schon verwirklicht werden.

Programm:
Sabine Felgenhauer-Schmiedt: Einführung
Doris Schön: Die Grabungen von Hertha Ladenbauer-Orel. Versuch einer Neubewertung
Ingeborg Gaisbauer: „Brandschicht um 400“/ „dark earth“/ Brandrodungshorizont. Neue Überlegungen zu einer alten Diskussion
Paul Mitchell: Die Grabung in der Salvatorgasse 12, 2005–2006
Markus Jeitler: Die Schriftquellen zur früh- und hochmittelalterlichen Geschichte Wiens und ihre Probleme
Judith Benedix und Isabella Greußing: Gräber der frühen Völkerwanderungszeit und des Frühmittelalters auf dem heutigen Wiener Stadtgebiet
Bild

Wilhelm von Baumgarten
Lehnsherr
Beiträge: 2085
Registriert: Mo Dez 25, 2006 7:09 pm

Re: Vortrag

Beitrag von Wilhelm von Baumgarten » Di Okt 06, 2015 6:59 am

50 Jahre Archäologie in Thunau

Zur Situation eines österreichischen Langzeitprojekts


27. Oktober - 30. Oktober 2015
Tagung im MAMUZ Museum Mistelbach

http://www.mamuz.at
[img]http://primanocte.at/jmo/images/stories/doomis_lustige_spieleecke/pn-signatur_vorstand3.gif[/img]

Michaela
Ritter
Beiträge: 914
Registriert: Di Aug 24, 2010 9:33 pm

Re: Vortrag

Beitrag von Michaela » Fr Jan 15, 2016 9:10 am

Österreichische Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte (Archiv der Universität Wien, Postgasse 9, 1010 WIEN), 21. Jänner 2016, 18 Uhr s. t.:

Mag. Sandra B. Enne-Weiss (Wien), Zeitvorstellungen im Mittelalter. Die Rezeption der Zeitvorstellungen des Augustinus bei Gregor dem Großen, Isidor von Sevilla und Beda Venerabilis (Abstract).
Bild

Helmut
Einschildritter
Beiträge: 394
Registriert: Mo Feb 12, 2007 12:23 pm
Wohnort: Wr. Neustadt

Re: Vortrag

Beitrag von Helmut » Fr Jan 15, 2016 1:14 pm

Im Abstract ist der 24.1.2016 angegeben, aber das ist ein Sonntag.
Der 21.1.2016 Donnerstag ist wohl richtig, oder? :cool:

Lg
Bild


Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.
- Cicely Saunders (1918-2005) -

Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt.
- Johann Wolfgang von Goethe -

Michaela
Ritter
Beiträge: 914
Registriert: Di Aug 24, 2010 9:33 pm

Re: Vortrag

Beitrag von Michaela » Fr Jan 15, 2016 1:35 pm

Ja, die Vorträge sind immer donnerstags.
Bild

Helmut
Einschildritter
Beiträge: 394
Registriert: Mo Feb 12, 2007 12:23 pm
Wohnort: Wr. Neustadt

Re: Vortrag

Beitrag von Helmut » Mi Jan 20, 2016 5:55 am

Ich kann leider nicht zum Vortrag kommen, habe Kinderdienst.

Lg
Bild


Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.
- Cicely Saunders (1918-2005) -

Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt.
- Johann Wolfgang von Goethe -

brunhilde
Bauer
Bauer
Beiträge: 10
Registriert: Fr Mai 27, 2016 2:34 pm
Wohnort: Wien

Re: Vortrag

Beitrag von brunhilde » Mo Mai 30, 2016 2:52 pm

Morgen wird ein interessanter Vortrag gehalten:

Was: „Stonehenge – Carnuntum – Wikinger. Prospektionen archäologischer Landschaften“
Wo: Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie, Hörsaal 7 (3. Stock), Franz-Klein-Gasse 1, 1190 Wien

Hier der Link.
Ich saz ûf eime steine,
und dahte bein mit beine;
dar ûf satzt ich den ellenbogen;
ich hete in mîne hant gesmogen
daz kinne und ein mîn wange.

Michaela
Ritter
Beiträge: 914
Registriert: Di Aug 24, 2010 9:33 pm

Re: Vortrag

Beitrag von Michaela » Mo Nov 07, 2016 3:58 pm

VortragsKonzertreihe Musik & Archäologie 2016

Dienstag, 15. November 2016 um 19:30 Uhr

Mittelalterliches aus Wien: Von imaginären Fürsten und reichen Tuchhändlern

Vortragende:
Mag. Ingeborg Gaisbauer (Stadtarchäologie Wien)

Ensemble Ars serena
Beate Maria Pomberger – Alt, Julia Auer – Harfe, Flöten, Gemshorn, Ingrid Wagner-Kraft – Rebec, Fiedel, Gemshorn, Bernhard Winkler – Perkussion

Werke: Tannhäuser, Neidhart von Reuental, Der Litschauer, Blondel de Neslé, Gace Brulé, Carmina Burana

Von Wiens dunklen Anfängen mit der Legende vom Fürsten im Berghof bis zu der sehr realen Lebensgeschichte des reichen Tuchhändlers Michel Menschein: Stadtgeschichte und Stadtentwicklung kann man aus vielen verschiedenen Perspektiven betrachten. Einige dieser Beispiele, wo Archäologie, Geschichte und "Geschichten" des mittelalterlichen Wiens eng mit einander verwoben sind, sollen hier präsentiert werden. Lieder und Instrumentalstücke deutschsprachiger Minnesänger und französischer Troubadours sowie unbekannter Dichtersänger verführen in die mittelalterliche Klangwelt.

Festsaal im Erdgeschoß, Stadtarchäologie Wien
Obere Augartenstraße 26 – 28, 1020 Wien

Karten zu € 15,-- Studenten € 10,--, Schüler € 5,-- an der Abendkasse ab 19:00
Reservierungen unter 0681 10 71 63 07, met.arch2000@gmail.com
Bild

Wilhelm von Baumgarten
Lehnsherr
Beiträge: 2085
Registriert: Mo Dez 25, 2006 7:09 pm

Re: Vortrag

Beitrag von Wilhelm von Baumgarten » Di Nov 08, 2016 10:37 am

Arrrggnnn, kann sowas auch mal zu einem Termin sein an dem ich auch Zeit habe ?
Scheinbar nicht.
[img]http://primanocte.at/jmo/images/stories/doomis_lustige_spieleecke/pn-signatur_vorstand3.gif[/img]

Michaela
Ritter
Beiträge: 914
Registriert: Di Aug 24, 2010 9:33 pm

Re: Vortrag

Beitrag von Michaela » Fr Dez 02, 2016 12:05 pm

Einladung zum Abendvortrag der Österreichischen Gesellschaft für Mittelalterarchäologie
Mittwoch, 7. Dezember 2016, 18 c.t.
Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie, Universität Wien, Franz-Klein-
Gasse 1, 1190 Wien, 3. Stock, Hörsaal 7

PhDr. Jan Frolík, CSc. (Prag)
Die Prager Burg zur Zeit der ersten Habsburger Könige (Die Grabung im Vladislavsaal in den Jahren 2008–2009)

Der Alte Königspalast bildet das zentrale Objekt der Prager Burg, der darüber errichtete Vladislavsaal ist ein 1490–1502 errichteter Prunksaal und dient der Repräsentation. Das Alltagsleben in diesem Saal wird sehr gut durch die archäologische Grabung der Schichten unter dem Fußboden von 1678/1679 beleuchtet. Im trockenen Milieu der Verfüllungen über dem Gewölbe blieben eine Vielzahl an Funden aus organischem Material erhalten (Drucke, Texte, Textilien und Holz). Außerordentliche Erkenntnisse erbrachten die paläobotanischen Funde zusammen mit Importen aus Asien und Amerika. Der Vladislavsaal erscheint als ein Ort, an dem die Gesellschaft der Burgbewohner mit Neuigkeiten aus dem Ausland in Kontakt kam. Von hier aus haben sich verschiedene Neuerungen in Böhmen und andere Länder der Böhmischen Krone verbreitet.

Zur Person:
PhDr. Jan Frolík, CSc. (⃰1956) ist stellvertretender Direktor des Archäologischen Instituts Prag und Leiter der dortigen Abteilung für Rettungsgrabungen (seit 2007), 1992–2007 war er Leiter der Abteilung Prager Burg. Er beschäftigt sich vorwiegend mit der Archäologie der Prager Burg und den Anfängen den mittelalterlichen Stadt (Český Brod, Chrudim, Kutná Hora). Er hat in mehr als 20 mittelalterlichen Kirchen Rettungsgrabungen durchgeführt (Kutná Hora – Sedlec, Lažany, Podlažice, Žabonosy). Ferner interessiert er sich für die Theorie der archäologischen Grabungen, neue archäologische Grabungsmethoden und ihre Interpretation (Harris-Matrix). Er hält einen Kurs zur Archäologie des Mittelalters am Institut für historische Wissenschaften der Universität Pardubice (seit 2008).
Bild

Wilhelm von Baumgarten
Lehnsherr
Beiträge: 2085
Registriert: Mo Dez 25, 2006 7:09 pm

Re: Vortrag

Beitrag von Wilhelm von Baumgarten » Mo Mai 15, 2017 6:25 am

Der Jagdpanzer 38 »HETZER« – eine Restaurierung

Dienstag, 16. Mai 2017 | 19.00 Uhr Vortrag: Ing. Franz Brödl
1974 kam einer von 150 Jagdpanzern der Schweizer Armee als Schenkung in das Heeresgeschichtliche Museum. Er wurde eingelagert, teilweise vergessen, wiederentdeckt und letztendlich vollständig restauriert und fahrfähig gemacht.
Der Vortrag beschäftigt sich mit der Entwicklung des Jagdpanzers 38/G13, seinem Einsatz und der erfolgreichen Restaurierung.

Hinweis:
Der "HETZER" wird bei der Großveranstaltung "AUF RÄDERN UND KETTEN", die von 3. bis 5. Juni 2017 am Freigelände des HGM zum 10. Mal durchgeführt wird, fahrbereit zu sehen sein!

Hinweis: Panzerbegeisterte können in der neuen Panzerausstellung im Objekt 13 auch andere Prachtexemplare besichtigen (Eröffnung der Ausstellung am 23. Mai 2017, um 14.00 Uhr).


Besichtigungstermine der Panzerhalle: vom 2. Juli bis Oktober 2017 jeden ersten Sonntag im Monat im Rahmen einer Führung ( jeweils um 12.30 Uhr).
Eintritt frei.

Bitte reisen sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an!
[img]http://primanocte.at/jmo/images/stories/doomis_lustige_spieleecke/pn-signatur_vorstand3.gif[/img]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast